Erschossen – es wäre eimö

Es wäre eimö

Fünf Meter neben der Ampel auf dem Fahrrad fahrend die Fußgängerampel bei Rot überquert, sodass ein Automobil bremsen musste und weitere dahinter auch
erschossen
Um Geld gebettelt, aber den vollen frischen Einkaufskorb nicht angenommen
erschossen
Doch nicht die große Liebe gefickt
erschossen
Reallive vom Internet als getrennte Entitäten differenziert
erschossen
Kanone auf mich gerichtet
erschossen (haha Lucky Luke)
Muschi befingert
vollgeschossen
Ernsthaftigkeit mißverstanden
erschossen

Was übrig bleibt ist unser
Neues Elizium
Den Rassebegriff ausgelöscht
Konsumenten ausgelöscht
Kapital jetzt umgerubelt
Reichtum des Wissens
Saturn verfault
Erde blüht

Die Vernunft tötet das monumental gewordene Fleisch.
Enthaltsamkeit bringt Wallung in das Grottenspiel.
Das Huhn erschossen
Die Henne gerupft
Der Hahn Kräht zu „Morgenstund hat Goldimmund“

Ich kann es nicht hören!
Stimmen versagen mir den Pömp.
Nein! Nein!
Lasst mich frei! Last mich hinaus!
Nein! Nein!

Nieder mit der Einfalt!
Nein!
Hoch die Nasen!
Nein!
Liebt den Geist!
Ja, schon, aber…
Nöiiäään!?

„[B]rüüää (sic!) Döiiishää Fardhälääänd!“
Wenn ni storbää:
verschmäht werden die lebenden Liebenden.

Dieser Beitrag wurde in 1. Person, allgemein, kulturkritisches, perspektive, poems, web veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*