Das Dichten I-III [2002/2003]

Die drei „Das Dichten“ Gedichte müssen während meiner Zivildienst-Zeit 2002/2003 entstanden sein. Sie sind auf leicht vergilbtem linierten Papier mit schwarzem Kugelschreiber geschrieben. Aber ich glaube sogar, das Papier selbst ist so gelblich. Aufgrund weniger Kritzeleien, müssen diese spontan und per Kopfarbeit entstanden sein.

Das Dichten

Ein Gedicht zu
dichten
ist nich leicht,
besonders wenns
dem Dichter reicht!

Doch die Liebe
hat Kräfte
in sich verborgen – vielleicht
kann er’s
wieder morgen!

Das Dichten (II)

Ein Rohr zu
stopfen
ist nicht leicht,
besonders wenns
dem Klempner reicht.

Doch die Liebe
hat Kräfte
in sich verborgen – vielleicht
kann er’s
wieder morgen.

Das Dichten (III)

Einen Irren zu
beruhigen
ist nicht leicht,
besonders wenns
dem Pädagogen reicht.

Doch die Liebe
hat Kräfte
in sich verborgen – vielleicht
kann er’s
später ohne Sorgen.

Dieser Beitrag wurde in aged, kurzes, poems veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*