Große Jungs und kleine Mädchen

Folgendes:

Du liest dir jetzt mal diesen Text durch, und sagst mir dann, ob er dir das bietet, was du erwartet hast.

Sollte es nicht zutreffen und dein referer google.com sein, gehe bitte in die Ecke und schäme dich! Und zwar so, wie du es vor etlichen Jahren machen musstest, als dein erbärmliches Leben anfing und deine leidvolle Geschichte sich zu füllen beging. Inzwischen hast du vermutlich schon Routine darin, deine Einsamkeit zu vertuschen. Was du aber nicht unter Kontrolle hast, ist deine verloren gegangene jugendliche Sexualität, die du jetzt vermutlich versuchst nachzuholen. Du kannst dich noch so jung fühlen, du bist es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr. Du bist nur noch erbärmlich und nicht mehr zu retten.Du bist nur noch der Abschaum. Der Loser³. Niemand will was von dir mehr, aber das stört dich nicht, denn du findest dich schon seit Jahren damit ab. Dich stört es auch nicht mehr, wenn man dich irgendwo einweist. Du bist verloren. Die letzte Flucht ist hier. Das Internet.

Und Schuld tragen all deine Eltern, Mitschüler und Freunde von damals.

Ich geh jetzt kacken.

Dieser Beitrag wurde in 2. Person, kurzes, web veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*